Nachdenken über Geld

Reichtum ist keine Frage des Geldes

Sie sind arm? Sie haben kein Geld? Heißt wenig Geld zu haben sofort Armut?
Kein Mensch ist arm, weil er zu wenig Geld hat. Wer glaubt, Reichtum habe etwas mit Geld zu tun, hat ein Problem. Man sollte Armut und Reichtum nicht durch Zahlen und durch Vergleiche mit anderen ermitteln zu wollen. Jeder Reiche wird jemanden kennen, der noch reicher ist als er. Jeder Arme kennt jemanden, der noch weniger Geld hat als er.

Das Gefühl von Armut und Reichtum entsteht im Kopf, es ist eine Frage des Bewusstseins. Fast immer ist es so, dass bei einem Menschen, der sich seines eigenen Reichtums bewusst ist, sich früher oder später auch der materielle „Reichtum“ einstellt. Ein Mensch mit Reichtumsbewusstsein wird sich auch mit relativ wenig Geld und Besitz als reich empfinden.

tröstliche Botschaft: Ihr Bankkonto und Ihr Reichtum hängen nur wenig von Zufällen oder äußeren Umständen ab, sondern in großem Umfang von dem, was Sie über Reichtum und Geld denken. Gleichgültig, ob Sie viel oder wenig auf dem Konto haben, Sie können sich trotzdem als reich betrachten. Nur SIE lege den Maßstab dafür fest.

Geld ist nicht gut oder schlecht. Es muss nicht zwangsläufig den Charakter verderben. Ob es hilft oder schadet, liegt in der Hand dessen, der es ausgibt – oder hortet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>