Allgemeine Spartipps

 

Spartipps

 

1. Beratung

Nutzen Sie  ein Steuerprogramm

SteuerSparErklärung 2016 (für Steuerjahr 2015) [PC Download]

2. Bleiben Sie schuldenfrei

Ja, man will alles sofort hier und jetzt haben. Wenn das neue Smartphone, Auto oder High-End Smart TV aber schon einige Wochen in Besitz ist, verblasst der Glanz……was bleibt ist das fette Minus auf dem Konto und das mulmige Gefühl, welches man dadurch mit sich herumträgt.

Verschulden Sie sich nicht. Sparen Sie regelmäßig Geld, um für finanzielle Engpässe gewappnet zu sein. Ein neuer Einkauf, bar und ohne Kredit bezahlt, macht doppelt Freude.
Die beste Geldanlage ist die Vermeidung von Schulden.
Schnell ist ein Kreditvertrag mit 6% Zinsen abgeschlossen oder ein Dispo mit 10% in Anspruch genommen. Wenn Sie diese Schulden tilgen, haben Sie davon mehr, als mit einer Anlage von 5%.

3. Überprüfen Sie Ihre Versicherungen

Niemand ist so umfangreich versichert wie die Deutschen. Fragen Sie sich, welche Versicherung Sie wirklich brauchen.
In den meisten Fällen brauchen Sie nur eine KFZ-Versicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung, eine Krankenversicherung und bei Familien auch eine Risikolebensversicherung. Hausrat-, Rechtsschutz- und Gebäudeversicherung können je nach Situation dazu kommen.
Versichern Sie nur Großschäden. Kleinere Schäden können oft im Familien- und/oder Bekanntenkreis erledigt werden.
Auf jeden Fall sollten Sie die Kosten Vergleichen.

Zum Kostenvergleich

4. Misstrauisch bleiben

Vorsicht bei sogenannten „totsicheren“ Angeboten. Wenn der grandiose Anlagetipp schon bei Facebook gepostet ist, ist er schon kalt wie eine Banane in der Antarktis.
Vor jeder größeren Anlageentscheidung sollten Sie unabhängige Beratung bei mehreren Experten suchen.

5. Legen Sie Ihr Kapital nicht einseitig an

Nicht das ganze Geld auf einen einzigen Gaul setzen.Streuen Sie Ihr Vermögen auf die verschiedene Anlagearten wie z.B. Aktien, Immobilien, Unternehmen, Forderungen (Anleihen) und Gold. Geeignet sind weltweit anlegende Fonds. Aber Achtung: Der Ausgabeaufschlag bei Fondsparplänen macht die Rendite zunichte. Daher bei allen Anlagen auf die Rendite nach Steuern und Inflation achten.
Einige Banken geben Vergünstigungen auf den Aufgabeaufschlag von bis zu 100%.

6. Tilgen Sie

Und: tilgen Sie mit einer hohen Tilgungsrate. Der Weg ist steinig, aber kurz. Ansonsten hängt Ihnen die Tilgung EWIG nach. Schließen Sie keine Kredite ab, die erst am Ende der Laufzeit durch eine Kapitallebensversicherung oder andere Ansparformen getilgt werden. .

7. Sparen Sie das Kindergeld

Investieren Sie in die Zukunft Ihrer Kinder. Ein Investmentsparplan in den Sie das monatliche Kindergeld einzahlen, ist genau richtig.

8. Muss ein Auto sein?

Haben Sie schon einmal die Kosten Ihres Autos pro Monat berechnet? Und zwar die Gesamtkosten inklusive Wertverlust, nicht nur die Benzinkosten. Sie kommen dann sicher auf mindestens 300€ pro Monat – wahrscheinlich mehr. Verzichten Sie – soweit möglich – darauf. Wenn Sie ein privates Auto kaufen: Ein Neuwagen ist die teuerste Lösung. Da haben Sie nach der ersten Fahrt direkt einige tausend Euro in den Himmel geblasen. Ein Gebrauchter tut es auch – bereits ein Jahreswagen spart tausende Euros. Ein Kleinwagen ist in der Stadt wesentlich komfortabler als eine Protzkarre. Der billigste Weg zum Auto ist Barzahlung (mit einem hohen ausgehandelten Rabatt). Privatleasing ist die teuerste Variante.

9. Mietkosten reduzieren.

Miet- oder Finanzierungskosten für das Eigenheim sind mit den Energiekosten die größten lebenslangen Ausgaben. Muss es die optimalste Stadtlage sein? Nutzen Sie Mietpreis- oder Gundstückspreisunterschiede. Natürlich sollten Sie keine Wohnung in einer Gegend mieten, in der Sie sich unwohl fühlen, nur um 50€ zu sparen.

10. Immobilienkauf

Berufliche Veränderungen bedingen oft auch einen Wohnungswechsel. Gerne locken Banken mit der Summe der Mietzahlungen im Verlauf Ihres Lebens, um Ihnen einen Hauskauf aufzuschwatzen. Bei einem notwendigen beruflichen Wohnungswechsel lassen Sie unendlich viel Geld liegen. Kaufen Sie eine eigengenutzte Immobilie also erst dann, wenn voraussichtlich keine berufliche Wohnortveränderung mehr ansteht. Sie können auch Wohneigentum als Anlage erwerben, indem Sie in Immobilienfonds oder Immobilienbeteiligungen investieren. Erwerben Sie in jungen Jahren Immobilieneigentum durch offene Immobilienfonds oder Immobilienbeteiligungen.

11. Nichtraucher werden

20 Zigaretten pro Tag verbraten ein Vermögen von 170.000€ in 30 Jahren!!!

 

Ein Gedanke zu „Allgemeine Spartipps

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>